Hej! Immer mehr menschen leben auf wenig raum. Und auch die kinderzimmer werden kleiner. Also setzte…

Hej! Immer mehr menschen leben auf wenig raum. Und auch die kinderzimmer werden kleiner. Also setzten wir uns zum ziel, ein tolles, bequemes kinderzimmer für ein 4- und ein 8-jähriges
kind so klein wie möglich zu gestalten. Wichtig sind clevere, sichere lösungen, alters- gerechte planung, freiraum und variable möbel. Wir begannen mit einem hochbett für das 8-jährige kind. Darunter, wo ein- und ausstieg leichter fallen, kam ein ausziehbett für das 4-jährige kind hin. Dann ergänzten wir individuelle aufbewahrung über und unter den betten. Vorhänge sorgen für privatsphäre. Der untere lässt sich ganz einfach abnehmen. Zum hochbett gehört aufbewahrung. Also kam hier eine schrankecke für das ältere kind hin. In der ecke brachten wir haken in verschiedenen höhen an. Ein tritthocker hilft hoch hinaus. Natürlich brauchen die beiden einen unzerbrechlichen spiegel. Für das 8-jährige kind gehört ein tisch für hausaufgaben dazu. Dieser ist höhenverstellbar. Kinder lernen durch
nachahmen. Also bekam das jüngere kind einen ähnlichen tisch. Es gibt mehr spielzeug in einer kiste auf rollen. Das puppenhaus ist auch ein regal. Teilen macht nicht immer spaß. Also haben wir persönliche bereiche farblich markiert. Darüber kamen in erwachsenenhöhe schränke, z. B. für saisonale kleidung. Für das 4-jährige kind entstand hier eine kleiderecke mit haken. Hinzu kamen zwei regale, die wir individuell gestrichen haben. Die boxen haben keine deckel und laden nicht zum klettern ein. Das ist sicherer, wie auch die fenstersperren. Viele tolle lösungen für ein gemeinsames zimmer und das alles auf 6,7 quadratmetern! Natürlich mussten wir den raum auch in echt bauen. Komm doch rein! Verschiedene altersgruppen haben unterschiedliche bedürfnisse, daher brauchen beide rückzugsorte. Rückzugsorte,
denen man auch geheimnisse anvertrauen kann. Haken ganz oben halten dinge außer reichweite für das jüngere kind. Manches brauchen beide, wie z. B. ein platz für die schul- und malbücher. Und natürlich müssen sie zusammen spielen können! Am wichtigsten sind sichere, bequeme betten. Damit die ganze familie gut schlafen kann. Bereit, möglichkeiten für deine kleinen räume zu suchen? Mit altersgerechter planung, freiraum und variablen möbeln entsteht ein sicheres, gemeinsames kinderzimmer, in dem es sich gut zusammen groß werden lässt! Viel spaß beim spielen!